Laborassistenz - Qualifikationsprofil

Der/Die Absolvent/in

  1. hat Grundkenntnisse in Anatomie, (Patho-)Physiologie, klinische Chemie, Immunologie,Hämatologie und Hämostaseologie und versteht die einschlägige bio-/medizinische Terminologie;

  2. findet sich in einer Linienorganisation/Krankenanstalt zurecht;

  3. kennt typische Aufbau- und Ablauforganisationen im und rund um das Labor (einschließlich Reinigungs- und Entsorgungsplan) sowie die Rolle und Funktion von Laborassistenten/-innen im Laborbereich;

  4. kennt die Arbeitsschritte der Präanalytik, Analytik und Postanalytik im Rahmen der Stoffwechsel und Organdiagnostik und kann die dabei anfallenden Aufgaben und Tätigkeiten von Ärzten/-innen, Biomedizinischen Analytikern/-innen und der Laborassistenz unterscheiden und voneinander abgrenzen;

  5. kann die Blutabnahme aus der Vene und den Kapillaren durchführen;

  6. beherrscht den richtigen Umgang mit Probenmaterial (einschließlich Umgang mit hochinfektiösem Probenmaterial sowie Archivierung und Entsorgung);

  7. kennt die Grundlagen des Probenversandwesens sowie die – in Abhängigkeit vom jeweiligen Probenmaterial – erforderlichen Versandtechniken;

  8. kann auf Grundlage seiner/ihrer Kenntnisse von Laboratoriumsmethoden sowie des erlernten Umgangs der (häufig zum Einsatz kommenden) Geräte Reagenzien, Kalibratoren sowie das Untersuchungs- bzw. Kontrollmaterial aufbereiten und manuelle sowie automatisierte Analysen von Routineparametern durchführen;

  9. kennt im Rahmen der Qualitätskontrolle Referenz-/Kontrollwerte sowie die erforderlichen Maßnahmen bei abweichenden Kontrollwerten;

  10. handelt gemäß den Vorgaben bezüglich Sterilität und Hygiene;

  11. handelt innerhalb der rechtlichen und fachlichen Grenzen seines/ihres Berufs;

  12. erkennt in Handlungssituationen die Bedeutung einer kultursensiblen und patientenorientierten Haltung;

  13. wendet die Basisfertigkeiten der Kommunikation im Patientenkontakt und im Team an.
    (MAB-AV, Anlage 13)